Naturerlebnisbad Aquadies

Egestorf Lüneburger Heide

Historie

Natürlich die Tradition wahren
Die Egestorfer Bürgerinnen und Bürger unterstützen ihr Bad, welches auch als das "schönste Freibad im Landkreis" bezeichnet wird, mit viel Engagement und Tatkraft. Denn das Bad trägt nicht nur deutlich zur Attraktivität der Gemeinde Egestorf bei, sondern ist auch ein wesentliches Stück Egestorfer Geschichte.

Um 1908
Bohrung für zentrale Wasserversorgung auf Veranlassung von >>Heidepastor Wilhelm Bode.

1926
Was viele nicht wissen. Direkt neben dem jetzigen Naturerlebnisbad gab es ein FKK-Gelände mit Badeteich. In diesem Jahr entstand in Egestorf das Luft- und Sonnenbad Jungborn Sonnenland. Es sollte den Erholungssuchenden aus dem Großraum Hamburg dienen, frei nach dem Motto: "Erholung in der Natur und Natürlichkeit". Das damalige Bad lag nach eigenen Angaben im schönsten Teil der Lüneburger Heide. Hier konnten sich schon damals Körper und Geist erholen. Überreste dieses Bades sind noch deutlich in dem Wald hinter dem heutigen Naturerlebnisbad zu erkennen.

Hier können Sie sich >>Archivarien zum Jungborn Sonnenland ansehen.

1930-1950
Der erste "Badeteich" im Dorfpark Egestorf entstand in den 1930er Jahren. Mit eigener Muskelkraft haben Egestorfer Bürger den Teich gebaut. Dieser wurde in den 1950er Jahren entsprechend den jeweiligen Bedürfnisse weiter ausgebaut und angepasst.
Historie_01Historie_02Historie_03Historie_04

1972
entstand aus diesem Bad ein beheiztes Schwimmbad. Im August 1972 wurde das Freibad mit einer Einweihungsfeier seiner Bestimmung übergeben. Die Baukosten beliefen sich damals auf rund 680.000,- DM.
Historie_05Historie_06

1994 - 1998
Nachdem das Schwimmbad zunehmend reparaturbedürftig wurde, drohte dem beliebten Waldbad das Aus. Die technischen Anlagen mussten ersetzt und der Wasserzulauf musste geändert werden. Die bis zu diesem Zeitpunkt für den Unterhalt des Bades zuständige Samtgemeinde Hanstedt übergab das Bad der Gemeinde Egestorf. Diese beschloss zunächst eine Verkleinerung des nun unbeheizten Bades und plante später den Umbau zu einem Naturbad. Hierzu wurde in Egestorf jetzt auch ein Förderverein zum Erhalt des Waldbades in Eigenregie gegründet. Es wurden erste Konzepte für ein neues Naturerlebnisbad entwickelt und der Bau des Steinschwitzbades Sweat Lodge begonnen.

2002
Schließung des Bades für die Umbaumaßnahme. Die Arbeiten begannen im Frühjahr.

17. Mai 2003
Neueröffnung der Anlage als Naturerlebnisbad AQUADIES. Mit dem ehemaligen Waldbad Egestorf hat das neue Bad jetzt nur noch die Lage gemeinsam. Chlor und Betonbecken sind jetzt Vergangenheit, nunmehr sorgt ein vollbiologisches Reinigungssystem mit Klärteichen und Bachläufen für kristallklares Wasser. 650.000,- Euro hat die Verjüngungskur gekostet. Die Summe wurde von der Gemeinde Egestorf, dem Aufbaufonds Hamburg-Niedersachsen, der Samtgemeinde Hanstedt, der Bundesanstalt für Arbeit, der Bingo-Lotto-Gesellschaft Niedersachsen und dem ca. 1000 Mitglieder zählenden Förderverein Waldbad aufgebracht. Der Förderverein Waldbad Egestorf hat sich nicht nur finanziell beteiligt, sondern hat auch aktiv das Bauvorhaben durch viele Arbeitseinsätze seiner Mitglieder unterstützt. >>Weitere Fotos vom Umbau und der Einweihungsfeier.

2004
Errichtung und Einweihung des >>Wohnmobilbereiches (Camping).

2005
Einweihung der Strandbar und Errichtung des Sprungfelsens.

2007

Fertigstellung von 4 Blockhäuser mit je 6 Betten im Jugendcamp. Es können jetzt 24 Jugendliche übernachten.

2009

Zwei weitere Blockhäuser wurden mit Hilfe von Fördervereinsmitglieder und der Gruppe " Heff ken Tied" aufgestellt. Es stehen jetzt 6 Blockhäuser mit insgesamt 36 Betten zur Verfügung. im Kleinkinderbereich wurde ein Sonnensegel aufgestellt.

 

 

 

 

Lesenswert ist auch die historische Erzählung des Heimatvereins Egestorf 

>> Vom Badeteich zum Aquadies Egestorf

 

Am Aquadies befindet sich der Barfußpark. Sie können ein Kombiticket erwerben.

barfusspark

Aquadies auf Facebook

Gastronomie am Aquadies

naturium

Aquadies auf Egestorf.de

Egestorf Logo